Wichtige Informationen: COVID-19
hotel logo
Ankunft
Abreise
* Wählen Sie zuerst den Ankunftstag aus
Gäste

ORTE IN DER NÄHE

Genießen Sie die besten Strände und die malerischsten Orte!

San Carles

Sant Carles ist der Ort, an dem sich in den 50er-Jahren mehrere Intellektuelle niedergelassen und ein reiches kulturelles Leben hinterlassen haben.

Sant Carles ist ein kleines Dorf mit wunderschönen Bauernhäusern, einer weiß getünchten Kirche aus dem Jahr 1785, einem einzigartigen Glockenturm, einem traditionellen Brunnen und den Überresten einer römischen Ölmühle. Auch das Restaurant Can'Anneta mit seinem traditionellen ibizenkischen Kräuterlikör sollte nicht unerwähnt bleiben.

Santa Eulària des Rius

Wenn wir die Einwohnerzahl zugrunde legen, ist Santa Eulària nach der größten Stadt Eivissa die zweitgrößte Gemeinde der Insel. Über der Stadt thront der Puig de Missa mit seiner Wehrkirche, dem Friedhof und mehreren weiß getünchten Häusern. Ihre zahlreichen Dienstleistungsangebote und Geschäfte, ihre Uferpromenade und ihr Yachthafen sorgen das ganze Jahr für Geschäftigkeit.

Ihre emblematischsten Buchten mit feinem Sand sind Es Figueral, Cala Boix, Cala Llenya, Cala Nova, Es Canar, Cala Martina, s'Argamassa, Cala Pada und Cala Llonga.

Es gibt daneben auch idyllische Fischerorte wie Pou d'es Lleó oder Cala Mastella. Wir empfehlen eine Besichtigung des zwischen Pou d'es Lleó und Cala Boix liegenden Torre Campanitx, von dem aus Sie einen Horizont aus Feldern und Meer mit der kleinen Insel Tagomago betrachten können.

Ibiza Dalt Vila

In der Gemeinde Ibiza (Eivissa), der Hauptstadt der Insel, befindet sich die am besten erhaltene ummauerte Anlage des Mittelmeerraumes; die Küstenfestung wurde aufgrund ihrer historischen, kulturellen und architektonischen Bedeutung zusammen mit ihren Gassen und Monumenten wie der Burg oder der Kathedrale von der UNESCO 1999 zum Weltkulturerbe erklärt.

In der heutzutage in ein Freilichtmuseum umgewandelten Altstadt kann man Spuren aller Zivilisationen finden, die über Ibiza hinweggegangen sind: von den Phöniziern und Kathargern bis hin zu den Römern und Muslimen und der katalanischen Eroberung im 13. Jahrhundert. Der Haupteingang zum historischen Monumentalkomplex ist die Zugbrücke Portal de Ses Taules am Mercat Vell; es gibt allerdings auch andere, genauso schöne Eingänge wie das Portal Nou am Park Reina Sofía.

Die Mauer wurde auf Geheiß von König Felipe II. errichtet, der Eivissa eine strategische Rolle in seiner Verteidigungspolitik im Mittelmeerraum zuwies, und den Bau der Festung anordnete, um die ständigen Invasionen und Plünderungen durch die Berberpiraten zu unterbinden. Der italienische Ingenieur Giovanni Batista Calvi leitete das ehrgeizige Projekt der ummauerten Anlage. Jacobo Paleazzo Fratín erweiterte das ursprüngliche Projekt und schloss dessen Ausführung ab. Die Arbeiten begannen 1554 und sollen 31 Jahre gedauert haben.

Innerhalb der ummauerten Anlage können Sie die Kathedrale, in der sich das Diözesanmuseum befindet, die Kirche Santo Domingo, die Kapelle von San Ciriaco, den Sitz der Stadtverwaltung, in dessen Kreuzgang das ganze Jahr über Ausstellungen, Konzerte und kulturelle Veranstaltungen jeder Art stattfinden, sowie das Archäologische Museum besuchen, das über eine beindruckende Sammlung historischer Stücke verfügt, die auf die auf der Insel von der vorgeschichtlichen Zeit bis zur islamischen Epoche im Mittelalter existierenden Kulturen zurückgehen.

item environment 1
item environment 2
item environment 3